Sennen am südlichsten Punkt Englands unweit von Land’s End

Sennen war unser Ziel, weil es sehr nah am südlichsten Punkt Englands, Land’s End, gelegen, ein idealer Ausgangspunkt für die Erkundung dieses Landstrichs ist. Übernachten wollten wir auf dem dortigen Campingplatz „Sennen Cove“, einem Camping and Caravanning Club Site Platz. Der Name des Campingplatzes klingt wie ein Ortsteil von Sennen und prompt sind wir falsch abgebogen. weiterlesen…

Portsmouth und die Dockyards

Den Besuch von Portsmouth sollte man nicht zu kurz einplanen. Allein die Dockyards brauchen 2 Tage, wenn man keinen Stress haben will und sich der Eintrittspreis lohnen soll. Es wird einiges gezeigt. Vor allem Familien mit Kindern werden dort eine abwechslungsreiche Zeit verbringen, bevor die Kinder wieder zu Schloss- und Gartenbesichtigungen oder Wanderungen auf Küstenpfaden weiterlesen…

Beachy Head bei Eastbourne

Beachy Head ist einTeil der Kreidefelsen südlich von Eastbourne. Die Landschaft ist atemberaubend. Wie so oft an der englischen Südküste sind die Felsen oben mit einem Rasenteppich bedeckt. Dieser lässt die hohe und schroffe Felslandschaft fast weich und zart erscheinen. Kilometerweit kann man hier entlang der ungesicherten Felskante bergauf und -ab über diesen grünen, weichen Teppich weiterlesen…

Bücher für unterwegs: Soldatenglück – Mein Leben nach dem Überleben

„Soldatenglück – Mein Leben nach dem Überleben“ Robert Sedlatzek-Müller Warum muss man dieses Buch unbedingt lesen? Weil es ungeheuerlich ist, was der deutsche Staat mit Soldaten macht, wenn sie im Einsatz Schaden nehmen und nicht in vordefinierte Schubladen passen. Es zeigt sich wieder einmal, das Deutschland völlig unflexibel ist. Robert Sedlatzek-Müller war Soldat, genauer Elitesoldat. Er weiterlesen…

Links fahren in England

Bevor ich das erste Mal in England von Bord der Fähre gefahren bin, hatte ich schon ein wenig Muffensausen. Wie würde es wohl sein, plötzlich auf der linken Fahrbahnseite zu fahren? Glücklicherweise fährt man aus dem Hafen Dover heraus erst einmal eine gewisse Zeit auf mehrspurigen Schnellstraßen. Das ist wie eine Pufferzone zu den doch weiterlesen…