Mevagissey

Mevagissey ist ein englisches Fischerdorf im Süden von Cornwall und gilt als der „schönste Urlaubsort“ in dieser Gegend.  Dem kann ich nicht zustimmen. Es ist zwar ganz nett, in den engen Gassen herumzuspazieren, aber der enorme Touristenandrang lässt keine Freude an der Ortschaft aufkommen. Es ist wie in so vielen schönen Orten. Um das Flair aufnehmen zu können, muss man wohl vor Ort übernachten und die Besichtigung starten, wenn der gemeine Tourist wieder weg ist.

Vom Ort führt einer dieser schönen Küstenpfade direkt zum Campingplatz „Pentewan Sands„. Gemütlich gelaufen, braucht man dafür ungefähr eine Stunde. Der Weg führt wieder direkt oberhalb der Steilküsten entlang und bietet wunderbare Aussichten. Hier ist es ideal, um die Drohne fliegen zu lassen.

Wie auf dem oberen Bild eindrucksvoll zu sehen ist, liegt der Campingplatz traumhaft in einer Bucht mit Sandstrand. Diese Anlage ist mit den von mir bisher in England besuchten Campingplätzen nicht vergleichbar. Hier gibt es einen Shop, der morgens sogar frisches Brot anbietet, einen Indoor-Pool, ein großes Restaurant, Kinderanimation und abendliches Unterhaltungsprogramm. Das muss man nicht jeden Tag haben, denn preiswert ist das alles nicht, aber zwischendurch bestehen die Kinder darauf.

Englische Camper schmücken ihre Wohnwagen gerne mit Fahnen an langen Ruten und blinkenden Lichterketten. Das sieht recht hübsch aus, wenn es dunkel wird.


Was erleben wir sonst noch unterwegs mit dem Wohnmobil?


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.