Campingplätze an der Ostküste Korsikas

Die Ostküste Korsikas südlich von Bastia ist wegen ihre Sandstrände ein beliebtes Reiseziel. Campingplätze direkt am Strand sind daher besonders gefragt. Das ist allerdings nicht gleichbedeutend mit gemütlichen Stellplätzen und wohlfühlen. Will man nur wenige Nächte dort übernachten, ist man darauf angewiesen, dass zufällig Stellplätze frei sind. Reservieren kann man meist nur ab 7 Nächten. Meine vorausgewählten Favoriten, Camping „Marina d’Aleria“ unweit von Aleria und Camping „Marina d’Erba Rosso“ nahe Ghisonaccia, waren bei unserer Anreise hoffnungslos ausgebucht. Frustriert und mangels weiterer Ideen sind wir dann einfach zum nächst besten Campingplatz abgebogen: Camping „U Casone„.

Und siehe da, besser hätte es nicht kommen können. Daher meine Empfehlung für alle Wohnmobilisten, die an der Ostküste einen Zwischenstopp einlegen wollen: Camping „U Casone“. Dazu von der Hauptstraße in Ghisonaccia Richtung Meer abbiegen und dann auf die Ausschilderung nach rechts achten. Der Platz ist gut 20 % billiger als die Strandplätze der Umgebung, Es gibt unter hohen Bäumen weiträumige schattige Stellplätze und dazu Ruhe. Besser geht in diesem Bereich Korsikas nicht.

Zum Strand sollen es 700 m Fußweg sein. Ich habe das nicht nachgemessen, aber man ist schnell am Meer und den breiten Sandstränden. Vom Platz erreicht man einen Spar-Supermarkt in 15 Minuten zu Fuß. Eine kleine Kneipe direkt am Pool gibt es natürlich auch.


Was erleben wir sonst noch unterwegs mit dem Wohnmobil?


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.